„Gott steht zu uns, der dich behütet schläft nicht.“

Pfarrwitwentagung vom 24. – 27. April 2017

Auch in diesem Jahr sind im Diakonieschwesternhaus in Herrenberg wieder 52 einstige Pfarrfrauen zur traditionellen Tagung zusammengekommen. Ihr hingebungsvoller Lebensweg hat diese Pfarrfrauen  geprägt und sie alle zu etwas Besonderem gemacht. Nach dem Tod des geliebten Ehemanns sind die Frauen seit vielen Jahren oder auch erst seit kurzem allein – im Pfarrwitwenkreis erfahren sie eine frohe und ermutigende Gemeinschaft.

 

Die Tagungen haben jedes Mal einen Schwerpunkt: Es ist da Hören auf das Wort Gottes, von dem Segen ausgeht und der das gute Miteinander stiftet. Wir sind sehr dankbar, dass KR Pfarrer Helmut Maier-Frey nun schon das dritte Jahr die geistliche Begleitung der Tagung übernommen hat. In seinen Bibelarbeiten über Psalm 130 und bei seiner Predigt im Abendmahlsgottesdienst über Jes. 41,10 hat er u.a. auch den Herrn Prof. Martinus Luther gewürdigt und viel Wissenswertes und Charakteristisches aus seiner Lehre, seinen Schriften und Liedern einfließen lassen: Wir dürfen jeden Tag als neue Menschen anfangen -  angenommen in Liebe und aus Gnade.

 

Zusammen mit der Biografie der ersten Pfarrfrau  Katharina von Bora, die uns eindrucksvoll vom Stuttgarter Wortkino  „Dein Theater“ vorgestellt wurde, haben die Pfarrwitwen ihr ganz eigenes Reformationsjubiläum gefeiert, ergänzt durch die Lebensberichte von drei Pfarrwitwen – auch sie haben ihren Männern den Rücken für den Beruf freigehalten – deshalb konnte so viel gelingen!  

 

„Versöhnt leben und sterben  im Licht der letzten sieben Worte Jesu“ war die Überschrift eines Thementags mit Dr. theol. Angelika Daiker. Mit ihren Erfahrungen als Leiterin des Hospiz St. Martin in Stuttgart hat sie die letzten Worte Jesus in einer Weise reflektiert, deren Bedeutung uns bisher so nicht bewusst war. Die Passion Jesus und unser eigenes Sterben wurde uns in ein neues, hilfreiches Licht gerückt. Wir alle haben aus diesem Tag Kraft geschöpft zum Weitergehen bis zum Ziel unseres Lebens. 

 

Den Frauen vom Leitungsteam Margret Nothacker, Heide Pfleiderer, Adelheid Strauß und Gertrud Wallentin, unterstützt von Ursula Bender, gebührt ein großer Dank für alle guten sichtbaren und verborgenen Dienste. In den Dank schließen wir auch unsere Landeskirche, den Evang. Pfarrverein und den Hilfsverein für die finanziellen Zuschüsse zur Tagung ein.

 

In diesem Jahr feiert der Pfarrwitwenkreis sein 70jähriges Bestehen. Zu diesem Geburtstag sowie aus Anlass der über 25jährigen Mitarbeit von Gudrun Proß hat der Pfarrfrauendienst der Tagung in Herrenberg ein Grußwort in Verbundenheit und mit großer Dankbarkeit überbracht.

 

Gudrun Proß