Pfarrwitwentagung vom 13. – 16. April 2015

Von Ost, West, Nord und Süd, von nah und fern

sie kommen all‘ und wahrlich gern!

 

Die Schwesternschaft in Herrenberg stets liebevoll

erwartet uns – s’ist einfach gut und mehr als toll.

 

 „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden“ 

als Thema und Bild – der Kanon bald mehrstimmig erklingt.

Dienstag und Mittwoch um 8 in der Kirche die Andacht,

dankbar wird allseits der Ruhe und Frische gedacht.

 

Bibelarbeit mit Pfarrer Helmut Maier-Frey:

erklärt uns aus Luk. 2 das Ziel der Wege Gottes neu.

Wir fragen, hören und denken nach aufs Neu

ob auch für uns ein Gedanke sehr heilsam sei.

Am Mittwoch hat Herr Maier-Frey mit Joh. 14 vom anderen Frieden

uns gute Gedanken und Hilfen zu bieten. 

Strahlend steht die Sonne über unseren Tagen,

kaum möchte man zum Singen nicht in die Kirche laden,

doch dann macht’s Spaß und Freude

begeistert und bald klingt’s dreistimmig ins Weite!

Und immer wieder betrachten wir eine Kunstkarte,

die uns das Dorle erklärte und zum Nachdenken brachte.

 

Sehr bewegend waren am Montag- und Dienstagabend

mit Bericht und Film aus der schlimmen Zeit

und was uns mit Hede Lempp und Elisabeth Buder so eint.

 

Ganz ermunternd mit guter Musik lernten wir Tänze und Reigen,

Frau Schuler konnte sehr schöne Schritte uns zeigen.

Und schon nahte der Abschlussabend mit Kabarett

zwei Pfarrherren malten das Leben im Pfarralltag kokett.

Muntre Sprüche, Klavier und Gesang,

das war für uns recht fröhlich und nicht lang –

der Beifall groß und Dankbarkeit für so viel Spaß und Heiterkeit.

 

Der letzte Tag: Gottesdienst und Abendmahl:

„Er ist unser Friede“ begleitet uns ins Alltagstal.

Voll Dankbarkeit und Freude an Gemeinsamkeit und

Zuversicht durch Gottes Freundlichkeit.

 

Ein großer Abschiedsdank im Kreis und viele Worte auf die Reis‘!

Frau Stöffler fand tiefe Worte groß für unsre gute Gudrun Proß –

und mit dem Lied: „Zwingt die Saiten in Cythara“

ward sie geehrt: Halleluja!

Irmgard Stribel