Im Pfarrfrauendienst in der EKD haben sich die Arbeitskreise der Frauen von Pfarrern aller Gliedkirchen als Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen.
 
Der Pfarrfrauendienst in der EKD stellt sich der Aufgabe, die spezifische Situation der Frau des Pfarrers in ihrer Vielfalt zur Sprache zu bringen. Er will ihre Stellung in Kirche und Gesellschaft zeitgerecht durchdenken.
 
Er fördert den Austausch von Erfahrungen und Informationen und regt an zur Seelsorge und Fortbildung in den Gliedkirchen.
 
Immer dann, wenn es um die Belange der Frauen von Pfarrern geht, will er ihre Interessen vertreten und Gesprächspartner der Kirchenleitungen, der Dienststellen der EKD und der Öffentlichkeit sein.
 
(Aus dem Selbstverständnis der Pfarrfrauendienste in der EKD)