Ernennung zum Ehrenteam

 

„Unser  Pfarrwitwenkreis – Rückblick und Dank“ war das Thema eines Abends bei der  Pfarrwitwentagung vom 16. – 19. April 2012 in Herrenberg. Der Pfarrwitwen- kreis hat eine lange Geschichte, die bis in die Nachkriegszeit zurückgeht. Er wurde in den vielen Jahrzehnten von Frauen begleitet, die Verantwortung, Inhalt und Organisation übernommen haben.

 

 

Der Pfarrwitwenkreis erlebt seit vielen Jahren ein Team, das etwas besonderes ist  – es arbeitet  ohne Dominanz, im ruhigen Miteinander, ideenreich, mit niveauvollen und anregenden Programmen, geprägt und geleitet vom Wort Gottes. Zu diesem Team gehören Dorle Weiss, Irmtraut Botsch, Pfarrerin i.R. Evmarie Armleder und Sieglinde Hoffmann-Richter (s.Bild v.links).

 

 

Es ist nicht zu übersehen, dass die Frauen des Teams älter geworden sind. Die Gesundheit und Kräfte lassen nach und eine nach der anderen wird gezwungen sein, sich aus der geliebten Arbeit zurückzuziehen.

 

 

Der Pfarrwitwenkreis wird gelegentlich auch als Pfarrwitwenverein angesprochen! In Vereinen kann für besondere langjährige und verdienstvolle Mitarbeit ein Ehrentitel verliehen werden. Diese Form der Ehrung ist der schönste Ausdruck von Dankbarkeit.

 

 

In diesem Sinne haben alle Teilnehmerinnen das bisherige Team in Anerkennung der jahrelangen verdienstvollen und segensreichen Arbeit für die württembergischen Pfarrwitwen zum Ehrenteam ernannt.

 

 

Mit dieser großen Auszeichnung ist keine Verpflichtung verbunden. Die Pfarrwitwen hoffen aber, dass das Ehrenteam dem Pfarrwitwenkreis noch lange die Treue halten und dem neuen Team - Margarete Nothacker, Heide Pfleiderer, Gudrun Proß und Adelheid Strauß - mit Rat und Tat zur Seite stehen werden.

 

 

Gudrun Proß