Arbeitskreis Pfarrfrauendienst

Der  Arbeitskreis  ist  das  beschlussfassende  Gremium  des  Pfarrfrauendienstes.  Er  nimmt  aktuelle  Themen  auf,  z.  B. die umstrittene Regelung der Krankenversicherung für über 55jährige    geschiedene    Ehefrauen, das  Neue  Scheidungsrecht oder der zunehmende Bedarf an Kinderbetreuung bei den Tagungen. Der  Arbeitskreis  berät  Möglichkeiten der   Verwirklichung und fasst entsprechende Beschlüsse, z.B. über neue Tagungen und Projekte.  

 

Der  Arbeitskreis  beschließt über die Verwendung der landeskirchlichen Mittel und der sonstigen Mittel des Pfarrfrauendienstes. Er ist in Kontakt und Gespräch mit der Kirchenleitung. Jedes Team einer Tagung oder Angebots delegiert eine Frau für sechs Jahre in den Arbeitskreis.   
 
Der Arbeitskreis trifft sich in der Regel vier-fünfmal im Jahr. Einmal im Jahr kommt er  zu einer zweitägigen Klausurtagung zusammen, in  der wesentliche Inhalte der Arbeit des Pfarrfrauendienstes besprochen und beraten werden.  
 
Der Arbeitskreis ist durch zwei Delegierte im Pfarrfrauendienst der EKD vertreten.  

Bildergalerie